Blattspinat

Der Echte Spinat, auch Gemüsespinat, Gartenspinat oder kurz Spinat genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Spinat innerhalb der Familie der Fuchsschwanzgewächse.

Blattspinat

Blattspinat, Foto: shutterstock/RCKM594

Der echte Spinat, auch Gemüsespinat, Gartenspinat oder kurz Spinat genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Spinat innerhalb der Familie der Fuchsschwanzgewächse. Man unterscheidet beim Spinat in den zarten Frühlings- und Sommerspinat (Ernte von März bis Mai), der auch als Salat gegessen werden kann und dem kräftigeren Herbst- und Winterspinat (Ernte von September bis November), der gekocht verzehrt wird. Der Spinat wird entweder als Blattspinat oder Wurzelspinat verkauft. Letzterer ist identisch mit dem Blattspinat, wird aber, wie der Name schon andeutet, mit der Wurzel geerntet. Die Anbaufläche in Deutschland umfasst ca. 3400 ha und der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland liegt bei ca. 800 Gramm.

Lagerung

Spinat kann nach kurzem Blanchieren (kurz Garen + Abschrecken in Eiswasser) eingefroren werden und so bis zu 10 Monate haltbar gelagert werden. Ansonsten hält sich Spinat bis zu 2 Tage im Kühlschrank.

Zubereitung & Verwendung

Echter Spinat wird als geschätzte Nahrungspflanze, roh im Salat oder gekocht als Gemüse verzehrt.

Saison

Hauptsaison: März bis Mai und September bis November
Nebensaison: Rest des Jahres
Sie wollen wissen, welches Obst oder Gemüse gerade am frischsten ist? Mehr Infos in in unserem Saison-Kalender.

Legende vom hohen Eisengehalt

Frischer Spinat enthält nicht so viel Eisen wie ihm nachgesagt wird! Die Legende beruht schlicht und einfach auf einem Kommafehler – sagt man jedenfalls.

Diesen Artikel teilen