Rettich-Radieschen-Dip

Das Oktoberfest steht vor der Tür: Als kulinarische Grundlage für den Festzelt-Besuch präsentiert die BVEO einen zünftigen Rettich-Radieschen-Dip zur Wiesn-Brezn.

15 Minuten

Einfach

Rettich-Radieschen-Dip, Foto: BVEO

Zubereitung

  1. Rettich schälen, grob hacken und leicht salzen. Radieschen von den Blättern trennen, waschen und grob schneiden. Leicht salzen. Radieschenblätter sorgfältig in Zitronenwasser waschen und abtrocknen. Die Stengel aussortieren. Die Blätter probieren: Falls sie bitter schmecken, 2 Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Olivenöl und Blätter in eine Pfanne geben, mit einer Prise Salz abschmecken und 2-3 Minuten garen/rösten bis die Blätter zart werden. Dann zur Seite stellen.
  2. Die Mandeln ohne Fett 3 Minuten in einer Pfanne rösten.
  3. Alle Zutaten in einen Mixer geben und auf niedriger Stufe mixen, bis sie gut vermischt sind.
    Wie lange gemixt wird, hängt davon ab, ob man den Dip lieber glatt oder stückig mag.
  4. Ein letztes mal nachwürzen und mit frischen Brezn servieren.

Making of Rettich-Radieschen-Dip

(produziert von Food, People, Places / Reframe)

Dateien zum Download

Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Download des Bildmaterials die folgenden Bedingungen anerkennen:
  • Die Nutzung des Bildmaterials ist nur mit Quellennachweis "BVEO" oder „Deutschland – Mein Garten." an Bild und Text gestattet.
  • Die Copyrights müssen vollumfänglich genannt werden.
  • Alle Bild- und Text-Daten dürfen nur für Zwecke der Information über Obst und Gemüse verwendet werden.
  • Eine Weitergabe an Dritte sowie die Veränderung des Datenmaterials ist nicht gestattet.
  • Eine erneute Verwendung zu einem anderen Zeitpunkt oder Zweck bedarf einer erneuten Genehmigung durch das Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse.
Wir freuen uns über ein Belegexemplar oder eine kurze E-Mail, wenn Sie unser Material nutzen.

Diesen Artikel teilen