Pressemitteilung 29. November 2016

Feines für die Festtage: Köstliche Winterrezepte mit saisonalem Gemüse

Weihnachten steht vor der Tür – und damit auch die Zeit der festlichen Mahlzeiten im Kreise seiner Liebsten. Neben Klassikern wie saftigem Schmorbraten oder zartem Entenbrustfilet darf dabei auch knackig frisches Gemüse nicht fehlen. Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO) zeigt, welche regionalen Sorten jetzt im Winter Saison haben.

Gefüllter Knollensellerie, Foto: BVEO

„König Kohl“ gehört zur kalten Jahreszeit einfach dazu. Wenn die Familie zum Festtagsschmaus zusammenkommt, sind auch Rotkohl und Rosenkohl als Beilage zu deftigem Braten oder Wild gern gesehene Gäste. Ebenso wie regionales Wurzelgemüse: Petersilienwurzeln, Pastinaken und Knollensellerie kommen jetzt im Winter in zahlreichen Küchen zum Einsatz – zum Beispiel als Zutat in Vorspeisensüppchen, im Salat oder als fein-würziges Ofengemüse.

Vitaminkick auf der Festtafel: Rotkohl und Rosenkohl

Fein geschnitten und mit Äpfeln oder Birnen abgeschmeckt, ist Rotkohl ein beliebter Begleiter zu kräftigen Fleischgerichten. Die Kombination aus fruchtig-frischem Obst und Gemüse und saftigem Fleisch sorgt in der Weihnachtszeit garantiert für leuchtende Augen. Auch als Suppengemüse macht der runde Kopfkohl eine gute Figur: Rotkrautsüppchen mit Birnen-Apfelkompott ist der ideale Start in ein festliches Wintermenü. Wer seine Gäste mit einer herben Alternative überraschen möchte, greift zu Rosenkohl. Für ein schmackhaftes Rosenkohl-Maronen-Apfelgemüse die grünen Kohlröschen in kochendes Wasser geben und knapp zehn Minuten garen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und Rosenkohl, Zwiebeln sowie Maronen darin anbräunen. Apfelspalten, etwas Salz, Pfeffer und Thymian dazugeben, kurz anschwitzen und einen kleinen Schuss Wasser in die Pfanne geben. Das Gemüse abdecken und bei mittlerer Temperatur knapp fünf Minuten fertig dünsten.

Petersilienwurzel und Pastinaken: schmackhafte Sattmacher

Sie ist leicht bekömmlich, vitaminreich und verleiht Wintergerichten eine kräftig würzige Note: die Petersilienwurzel. Für die Zubereitung eines köstlichen Festtagsmenüs gesellt sich ihr „Zwilling“, die Pastinake, dazu: Allein der süßlich nussige Duft des Petersilienwurzelsüppchens mit Pastinaken-Waldhonigsalat lässt Groß und Klein das Wasser im Mund zusammenlaufen. Während es sich die Familie rund um den Weihnachtsbaum gemütlich macht, kann auch glasiertes Petersilienwurzel-Möhren-Gemüse im Handumdrehen zubereitet werden. Dafür das Wurzelgemüse schälen und in Stifte schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Gemüsestifte darin zusammen mit einer klein gehackten Zwiebel andünsten. Senfkörner zugeben, mit Brühe aufgießen und bei mittlerer Temperatur mit geschlossenem Deckel knapp zehn Minuten garen. Etwas Senf mit Honig verrühren, über das Gemüse geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wurzelgemüse mit vielen Talenten: Knollensellerie

Wer seinem Festtagsessen eine feine Würze verleihen möchte, macht den Knollensellerie zum Star seines Menüs. Sein kräftiges Aroma verdankt das knorrige Wurzelgemüse dem hohen Anteil an ätherischen Ölen. Die idealen Voraussetzungen, um damit Suppen oder Saucen zu verfeinern und im ganzen Haus einen köstlich würzigen Winterduft zu verbreiten. Als raffinierter, fleischloser Hauptgang bietet sich gefüllter Knollensellerie mit Schnittlauch-Staudensellerie und Kresse-Quark an (siehe Rezept). Daneben macht die Knolle auch als herbe Beilage zum Weihnachtsmahl viel her – zum Beispiel als Stampf zu Schweinebauch, als Püree zu Forellenfilet oder im Salat.

Dateien zum Download

Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Download des Bildmaterials die folgenden Bedingungen anerkennen:
  • Die Nutzung des Bildmaterials ist nur mit Quellennachweis "BVEO" oder „Deutschland – Mein Garten." an Bild und Text gestattet.
  • Die Copyrights müssen vollumfänglich genannt werden.
  • Alle Bild- und Text-Daten dürfen nur für Zwecke der Information über Obst und Gemüse verwendet werden.
  • Eine Weitergabe an Dritte sowie die Veränderung des Datenmaterials ist nicht gestattet.
  • Eine erneute Verwendung zu einem anderen Zeitpunkt oder Zweck bedarf einer erneuten Genehmigung durch das Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse.
Wir freuen uns über ein Belegexemplar oder eine kurze E-Mail, wenn Sie unser Material nutzen.