Pressemitteilung 30. Mai 2012

Salatgurken: Im Sommer die perfekte Erfrischung

Von wegen Saure-Gurken-Zeit: Wenn es draußen warm und sonnig ist und der Hochsommer beginnt, haben die deutschen Gurkenbauern Hauptsaison. Ab Juni ernten sie die länglichen Gewächse. Salatgurken sind hierzulande kaum mehr wegzudenken: 2011 kamen sie in 83 Prozent* aller deutschen Haushalte auf den Tisch

Geeiste Gurkensuppe, Foto: BVEO

Das zur Familie der Kürbisgewächse zählende Gemüse besteht zu etwa 95 Prozent aus Wasser. Es ist reich an Kalium, Jod, Mangan und Schwefel. An heißen Sommertagen sind Salatgurken daher ideal, um den durch Schwitzen verursachten Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust des Körpers wirkungsvoll auszugleichen. Salatgurken bestechen außerdem durch weitere Vorzüge: Sie haben gerade einmal 13 Kilokalorien pro 100 Gramm und sind auch in puncto Gesundheit ein wertvolles Gemüse. Ihre Inhaltsstoffe schwemmen Gifte aus dem Körper, beugen Infektionen vor und stärken das Bindegewebe. Zudem enthalten sie die Vitamine A, B und C. Tipp: Viele der wertvollen Inhaltsstoffe lagern direkt unterhalb der Schale. Diese daher am besten gründlich waschen und einfach mitverzehren.

Bei Äpfeln und Tomaten werden Gurken weich

Salatgurken – auch Schlangengurken genannt – sind durchschnittlich 30 Zentimeter lang und leicht gekrümmt. Ihre Schale ist glatt, das Fruchtfleisch hellgrün. Erntefrische Exemplare lassen sich an der knackig-festen Konsistenz erkennen. Im Gemüsefach des Kühlschranks bleiben Salatgurken bis zu eine Woche lang frisch. Die Temperatur sollte dabei nicht unter vier Grad Celsius sinken, da die stark wasserhaltigen Gurken ansonsten gefrieren und nach dem Auftauen „matschig“ sind. Auch das von Tomaten, Äpfeln, Birnen oder Bananen verströmte Reifegas Ethylen lässt Gurken vorschnell weich werden. Daher lohnt es sich, Gurken immer ein separates Plätzchen zu reservieren.

Das gehaltvolle Extra – für erfrischende Genussmomente

Salatgurken können auf ganz unterschiedliche Art zubereitet werden. Klassisch schmecken sie roh und in Scheiben geschnitten mit Öl, Essig, Dill und etwas Zucker. Wer es gehaltvoller mag, gibt Sauerrahm oder Crème fraîche hinzu. Für eine vegetarische Abwechslung beim Grillabend können Salatgurken auch halbiert, entkernt, mit Öl und Gewürzen mariniert und anschließend auf den Grill gelegt werden. Darüber hinaus verfeinern Salatgurkenscheiben herzhafte Sandwiches und Kanapees. Auch Kaltschalen oder Cocktails geben sie das gewisse Extra – und sorgen im Sommer für erfrischende Genussmomente.

Gurken-Genuss in Zahlen:

* Quelle: Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI)

Dateien zum Download

Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Download des Bildmaterials die folgenden Bedingungen anerkennen:
  • Die Nutzung des Bildmaterials ist nur mit Quellennachweis "BVEO" oder „Deutschland – Mein Garten." an Bild und Text gestattet.
  • Die Copyrights müssen vollumfänglich genannt werden.
  • Alle Bild- und Text-Daten dürfen nur für Zwecke der Information über Obst und Gemüse verwendet werden.
  • Eine Weitergabe an Dritte sowie die Veränderung des Datenmaterials ist nicht gestattet.
  • Eine erneute Verwendung zu einem anderen Zeitpunkt oder Zweck bedarf einer erneuten Genehmigung durch das Pressebüro Deutsches Obst und Gemüse.
Wir freuen uns über ein Belegexemplar oder eine kurze E-Mail, wenn Sie unser Material nutzen.

Diesen Artikel teilen